Vorteile der gemeinsamen Reise

Die Vorteile der gemeinsamen Sprachreise liegen auf der Hand: Sie erlernen oder intensivieren auf der Sprachreise ihre Sprachkenntnisse in der Landessprache des gewählten Landes und haben ihren Nachwuchs immer bei sich. Sie müssen also keinen Babysitter mobilisieren, der sich über Wochen hinweg um Ihre Kinder kümmert. Auch wenn die Großeltern das sicher gerne einmal machen, auf Dauer wird es anstrengend. Die Wahrscheinlichkeit ist auch groß, dass sie ihre Kinder mit der Zeit vermissen werden. Die Abbruchrate in diesem Fall ist hoch, die Unfähigkeit sich zu konzentrieren liegt zudem bei nahezu 100 Prozent. Wenn sie ihre Kinder aber bei sich haben, werden sie sie nicht vermissen und können sich auf den Unterricht konzentrieren.

Ein weiterer Vorteil einer Eltern-Kind- oder Familien-Sprachreise ist, dass ihre Kinder dieselbe Sprache lernen. Das ist natürlich abhängig vom Alter und den Vorkenntnissen ihres Kindes, aber auf jeden Fall können sie sich beruhigt auf ihren Sprachunterricht konzentrieren, während auch ihre Kinder mit der Sprache in Kontakt kommen. Sie können sich nach einiger Zeit also problemlos in der jeweiligen Sprache über ihren Tag austauschen.

Kosten für eine Eltern-Kind-Sprachreise

Die Kosten für eine Eltern-Kind-Sprachreise können sehr unterschiedlich sein. Je nachdem, in welches Land sie reisen, mit wie vielen Personen sie reisen und in welchem Alter Ihre Kinder sind, variieren die wöchentlichen Kosten für die Familie zwischen wenigen hundert Euro bis hin zu einem vierstelligen Betrag.

Wichtiger als die Kosten sollten im Falle einer solchen Reise jedoch auch die Bausteine an sich sein: Wählen sie eine gute Schule mit einem hervorragenden Ruf, eine schöne Unterkunft in einer sicheren Umgebung und einen angenehmen Zeitraum. Sprachreisen mit Kindern können sich sehr positiv auf die Entwicklung der Kleinen auswirken – falsch durchgeführt (sprich: am falschen Ende gespart) kann die Reise jedoch auch negative (psychische) Folgen mit sich bringen.

Mögliche Länder

Die Wahl der Zielländer steht ihnen vollkommen frei. Je nachdem, welche Sprache für für ihre Familie interessant ist, wählen sie aus nahezu allen Ländern der Welt.

Zu empfehlen ist bei einer Sprachreise für Eltern und Kinder jedoch, dass sie die örtlichen Gegebenheiten überprüfen. Vor allem, wenn sie einen längeren Aufenthalt planen, sollten sie die ärztliche Versorgung vor Ort nicht unterschätzen. Auch die Temperaturen und Klimaverhältnisse können ihnen und ihren Kindern durchaus zu schaffen machen, wenn sie sich ein in dieser Hinsicht zu extremes Land aussuchen.

Buchung einer Eltern-Kind-Sprachreise

Vor dem Buchen sollten sie sich gut informieren. Holen sie sich Empfehlungen von anderen Eltern oder auch aus dem Internet und vergleichen sie die verschiedenen Anbieter. Auch sollten sie sich bei Veranstaltern an ihrem Wohnsitz informieren und sich ausgiebig beraten lassen.

Viele Eltern empfehlen, eine Eltern-Kind-Sprachreise persönlich beim Veranstalter oder Vermittler zu buchen – vor allem, wenn es ihre erste Reise ist. Alternativ haben sie natürlich auch die Möglichkeit, online zu buchen.