Farm- und Rancharbeit – was ist das?

Farmarbeit und Rancharbeit finden Sie bei Ihrer Recherche auch als Farmstay beziehungsweise Ranchstay. Im Prinzip bezeichnet beides das Gleiche, nur bei den Stays ist die Aufenthaltsdauer meist kürzer.
Farmarbeit/Farmstay

Die Farmarbeit werden Sie während eines meistens drei- bis sechsmonatigen Auslandsaufenthaltes kennenlernen. Es geht hier um Mithilfe bei landwirtschaftlichen Tätigkeiten. Diese Arbeiten können sehr vielfältig sein und sich mit Pflanzen, Äckern, Tieren und vielem mehr beschäftigen. Normalerweise stellen Farmer gleich mehrere solcher Helfer ein, die dann in Teams unterteilt werden. Nach Anweisung von erfahrenen, festen Arbeitskräften müssen die periodischen Aushilfen bei allem mit anpacken, was auf landwirtschaftlichen Betrieben anfällt. Ein Farmstay kann auch nur aus wenigen Wochen bestehen, oft werden Sie hierbei auch nicht so viele Stunden täglich arbeiten müssen beziehungsweise dürfen wie bei der Farmarbeit. Als Gast auf einem landwirtschaftlichen Betrieb werden Sie nie die „normale, volle“ Stundenzahl von acht oder wesentlich mehr arbeiten müssen, sondern meist „nur“ drei bis sechs Stunden.
Rancharbeit/Ranchstay

Die Rancharbeit ähnelt der Farmarbeit sehr, allerdings steht hierbei die Arbeit mit Tieren im Vordergrund. Ranches sind oft sehr weitläufig und alle anfallenden Arbeiten rund um die Tierzucht und Tierbetreuung können in Ihr Tätigkeitsgebiet fallen. Auch hier gilt: Üblicherweise dauert eine Anstellung als Rancharbeiter drei bis sechs Monate, bei einem Ranchstay reduziert sich die Dauer.
Das Leben als Farm- oder Rancharbeiter

Wenn Sie sich für einen Auslandsjob als Farm- oder Rancharbeiter interessieren, sollten Sie sich auf folgende übliche Bedingungen einstellen. Sie sind normalerweise in Gastfamilien untergebracht, häufig direkt auf dem zu bewirtschaftenden Hof oder in der Nähe. Für Kost und Logis müssen Sie meist nichts bezahlen, ein Gehalt im uns bekannten Sinne gibt es allerdings nicht. Viele Farmer geben aber dennoch ein Honorar für Ihre Tätigkeit. Das Finanzielle sollte aber nicht im Vordergrund stehen. Sie haben genug Freizeit, die Sie beispielsweise für den Besuch einer Sprachschule nutzen können und/oder um das Land, seine Bewohner und die Kultur hautnah erleben zu können. Sie können eine Farm- oder Rancharbeit auch mit anderen Varianten verbinden und anschließend im Land umherreisen, ein Praktikum absolvieren, jobben oder einfach das Land kennenlernen.
Vorteile eines landwirtschaftlichen Auslandsaufenthalt

Der größte Vorteil bei dieser Art des Auslandsaufenthaltes ist, dass es eine sehr ereignisreiche und spannende Variante ist. Sie werden Land und Leute sehr hautnah und echt kennenlernen. Sie werden – unabhängig von einem potentiellen Besuch einer Sprachschule – sehr schnell die Sprachkenntnisse erheblich verbessern. Sie werden selbstbewusster, offener und toleranter. Sie sammeln zudem wichtige berufliche Erfahrungen, die Ihnen später gut helfen können. Und Sie lernen eine Menge interessanter Menschen kennen.
Sind Sie für Farmarbeit geeignet?

Ein längerer Aufenthalt auf einer Farm oder Ranch ist anstrengend. Sie dürfen auch harte körperliche Arbeit nicht scheuen, müssen sprichwörtlich mit anpacken. Daher sollten Sie physisch wie psychisch fit und gefestigt sein, um diese Herausforderung meistern zu können. Sie sollten mutig, offen, flexibel und kommunikativ sein sowie selbständig arbeiten können. Natürlich sollten Sie starkes Interesse an der Landwirtschaft und an Tieren haben.
Wo Sie Farm- und Rancharbeit machen können

Traditionell gibt es die meisten Angebote in diesen Jobs in den weitläufigen USA mit seinen riesigen landwirtschaftlichen Flächen. Beliebt sind zudem Farm- und Ranch-Aufenthalte in Kanada, Australien und Neuseeland sowie in südamerikanischen Staaten. Aber auch in Europa sind Farmaufenthalte möglich und im Programm der Veranstalter.
Wie Sie einen Job finden

Sie können sich Jobs als Farmarbeiter komplett selbst suchen, zum Beispiel, wenn Sie eh einen längeren Auslandsaufenthalt planen und ganz flexibel sein möchten. Dazu sollten Sie sich aber rechtzeitig und intensiv vorbereiten, damit Sie vor Ort nicht enttäuscht werden. Die sicherere Variante ist es, wenn Sie sich durch eine entsprechende Agentur vermitteln lassen. Da der Markt der Anbieter recht groß ist, sollten Sie immer mehrere Angebote vergleichen.
Weitere Informationen zur Farmarbeit im Ausland

Alle Informationen rund um die Themen "Farm- & Rancharbeit im Ausland" sowie viele spannende Farmarbeit-Programme finden Sie auf diesem Fachportal:

Farmarbeit.de