Was sollten Sprachreisen für Jugendliche leisten?

Alles, nur keine Langeweile: Eine Jugend-Sprachreise für Teenager zwischen 13 und 18 Jahren sollte Bildung bzw. Sprache altersgerecht und spannend vermitteln und Platz für Abenteuer und Freiräume lassen. Die Lehrer in guten Sprachschulen sind hochqualifiziert und häufig auch Muttersprachler. In der unterrichtsfreien Zeit gehört ein umfangreiches und qualitativ gutes Freizeitprogramm zum Angebot, das die Teenager auch wirklich anspricht. Idealerweise lässt es den Jugendlichen auch gewisse Freiräume für eine individuelle (Reise-)Gestaltung nach Interesse. Das kann zum Beispiel auch durch ein Angebot diverser Aktivitäten geschehen. Neben altersgerechter Gestaltung von Sprachkurs und Freizeitprogramm nimmt die entsprechende pädagogische Betreuung einen ebenso wichtigen Platz ein. Untergebracht werden die Jugendlichen in der Regel in Gastfamilien oder Wohnheimen. Empfehlenswert ist eine Reisedauer von drei bis vier Wochen, Jugendsprachferien gibt es aber auch bereits ab ein oder zwei Wochen.

Einstufungstest und Lerngruppe

Am ersten Tag in der Sprachschule ermitteln die örtlichen Lehrer durch einen Einstufungstest den Stand ihrer Sprachkenntnisse. Je nach Niveau werden dann homogene Lerngruppen gebildet. In der Regel haben sie dabei die Wahl, ob sie lieber in einer internationalen Lerngruppe oder einer Gruppe mit deutschsprachigen Schülern lernen wollen. Das Unterrichtsmaterial wird in der Regel vor Ort gestellt und ist im Kurspreis enthalten.

Sprachreisen für Teenager: Urlaub, Spaß & Lernen

Da Sprachreisen in der Regel während der Schulferien stattfinden, sollten sie darauf achten, dass sie sich auch ausreichend erholen. Die Schule zu Hause ist in der Regel anstrengend genug, deshalb brauchen sie während ihrer Sprachreise auch Zeit für sich und Zeit zu entspannen. Jede gute Sprachreise für Jugendliche bietet daher neben den täglichen Unterrichtsstunden ein klasse Freizeit- und Kulturprogramm. Dazu gehören verschiedene Aktivitäten - wie zum Beispiel ein Grillabend, ein Kinobesuch, mal eine Shopping-Tour, Spiele (Abenteuer-)Ausflüge und Sportangebote. Auf manchen Reisen haben sie die Möglichkeit extra Sportkurse oder auch zusätzliche Aktivitäten und Ausflüge zu buchen.

Was bringt ihnen eine Sprachreise ganz persönlich?

Der erste Vorteil einer Sprachreise für junge Leute liegt auf der Hand: Sie lernen und entwickeln die Fremdsprachenkenntnisse unmittelbar in der jeweiligen (Sprech-)Kultur. Was sie vormittags im Unterricht lernen, können sie nachmittags und am Wochenende zum Beispiel innerhalb ihrer Gastfamilie praktisch üben. Das macht sich nicht nur in puncto korrekter Aussprache bemerkbar. Darüber hinaus fördern der Unterricht in einer internationalen Lerngruppe sowie die für sie neue Situation im fremden Land ihre soziale und natürlich auch ihre interkulturelle Kompetenz. Sprachreisen für Jugendliche sind eine Chance zu lernen, wie Zusammenleben in einem internationalem Umfeld gelingt.

Durch eine Sprachreise bekommen sie letztlich auch Gelegenheit sich frischen Wind bzw. Auslandsluft um die Nase wehen zu lassen. So können sie sich später im Leben vielleicht selbstbewusster dafür entscheiden für eine längere Zeit ins Ausland zu gehen.

Besondere Sprachreisen für Teenager

Unter den vielen Optionen an Sprachferien, die Veranstalter für Jugendliche im Programm haben, beleuchten wir zwei attraktive und beliebte Varianten etwas genauer, Feriencamps und individuelle Sprachreisen:

Feriencamps in Europa

Für Jugendliche bis ca. 17 Jahre ist Sprachurlaub in einem Feriencamp eine runde Sache. Die Camps gibt es vorwiegend innerhalb Europas; Länder wie England, Irland, Spanien und die Schweiz sind beliebte Ziele. In den international ausgerichteten Camps treffen sich Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Ländern um in der Regel vormittags eine Fremdsprache zu pauken. Die Nachmittage gehören dann ganz den Jugendlichen und vielen Aktivitäten in der Natur, zum Beispiel: Sport, Kanu fahren, Klettern, Handwerken, Theater spielen. Abends treffen sich alle zum Filmabend, zur Party, etc. Ausflüge gehören in der Regel auch zum Programm der Camps. Alle Teilnehmer wohnen, essen und leben zusammen mit gut ausgebildeten Betreuern im Camp.

Internationale Sprachcamps in Deutschland

Internationale Sprachcamps in schönen und erlebnisreichen Regionen Deutschlands bieten Jugendlichen einen abenteuerlichen Rahmen zur Aufbesserung von z. B. Englisch- oder Französischkenntnissen. Im Unterricht lernen sie die Theorie, wie Grammatik und Wortschatz, im Camp-Alltag können sie das Gelernte anwenden - zum Beispiel beim gemeinsamen Essen oder in der Freizeit mit internationalen Camp-Teilnehmern. Im Camp wird viel Wert gelegt auf gemeinsame Sport- und Freizeitaktivitäten. Auch in den deutschen Sprachcamps sind immer ausreichend geschulte Betreuer und Ansprechpartner vor Ort. Wer auf eine kleine Zeitreise gehen möchte, für den gibt es zum Beispiel auch Sprachcamps an so vornehmen Orten wie einer herrschaftlichen Villa oder in einem Schloss.

Individuelle Sprachreisen für Jugendliche

Wenn sie mindestens 16 Jahre alt und schon recht selbstständig sind, können sie auch eine individuelle Sprachreise buchen. Diese bietet ihnen ein großes Stück Unabhängigkeit. Allein oder mit einer Freundin / einem Freund wählen sie eigene Lern- und auch Reiseziele. Dabei können sie über ihre Zeiteinteilung selbständig verfügen. Auf diese Weise bekommen sie Gelegenheit wunderbar entspannt Interessen nachzugehen und ganz persönliche Erfahrungen mit Sprache, Kultur und Alltag ihrer Reiseziele zu machen.