Was bedeutet Work and Travel?

Bei einem Work and Travel-Programm werden sie in einem (oder mehreren) Land bzw. Ländern reisen und nebenbei verschiedene Jobs erledigen, um diese Reise zu finanzieren. Reichtümer sollten sie dabei nicht erwarten, sondern „lediglich“ das, was sie für die Reise benötigen, um alle Transfers zu bewältigen und Kost und Logis zu bezahlen. Diese Variante eines Auslandsaufenthaltes ist schon immer sehr beliebt bei deutschen Backpackern gewesen und ist es auch heute noch. Überwiegend junge Menschen im Alter zwischen 18 Jahren und 30-35 Jahren reisen auf diese Weise, aber auch ältere Menschen begeistern sich für diese besondere Art der Freiheit. Der große Vorteil ist, dass sie mit Work and Travel sehr flexibel sind, viel erleben und möglicherweise beim Jobben sogar noch wichtige berufliche Erfahrungen sammeln können. Sie können Work and Travel „nur“ ein paar Wochen machen, können aber auch ein ganzes Jahr oder länger „aussteigen“ und auf diese Art reisen und jobben.

Wie eine Work & Travel-Reise organisiert wird

Sie können ihre Work and Travel-Reise komplett selbst organisieren, damit sind sie sehr flexibel und unabhängig. Andererseits müssen sie sich dann selbständig im Vorfeld oder vor Ort um Jobs und Unterkünfte kümmern. Das bedeutet natürlich mehr Aufwand, als wenn sie die Organisation in die bewährten Hände eines professionellen Anbieters legen. Wenn sie dies tun, sollten sie stets mehrere Angebote vergleichen, denn der Markt der Organisationen, die sich auf Work and Travel spezialisiert haben, ist recht groß.

Wo ist Work and Travel sinnvoll?

Das hängt grundsätzlich von ihnen und ihren Bedürfnissen und Wünschen an eine solche Reise ab. Sie können Work and Travel fast weltweit machen. Viele Traveller reisen nach wie vor in die USA (siehe auch das Themenportal der INITIATIVE auslandszeit), nach Australien oder Neuseeland, nach Kanada oder in ein europäisches Land. Osteuropa wird immer beliebter, ebenso wie fernere Ziele in Südamerika, Afrika oder Asien. Wo auch immer sie hin möchten, sie sollten ihre Reise gut vorbereiten. Sie können natürlich auch gleich mehrere Länder bereisen und zwischendurch durch Jobs die Reisen finanzieren. Als Backpacker sind sie sehr flexibel und werden viele Gleichgesinnte kennenlernen.

Was und wo man arbeiten darf

Dazu gibt es keine pauschale Antwort, weil die gesetzlichen Regelungen bezüglich einer Arbeitserlaubnis für Traveller sehr unterschiedlich sind. Erkundigen sie sich dazu im Vorfeld genau, wo sie wie viele Stunden arbeiten dürfen und wie viel Geld sie verdienen dürfen. Sie sollten sich in jedem Fall an alle gültigen Gesetze vor Ort halten, damit die Reise auch positiv verläuft. Prinzipiell gibt es sehr viele unterschiedliche Jobs in unterschiedlichen Branchen für Traveller, die als Aushilfe im Ausland jobben wollen. Die meisten Jobs finden sie in folgenden Branchen: Tourismus, Landwirtschaft, Gastronomie und Handwerk. Aber auch in der freien Wirtschaft sowie in Dienstleistungsunternehmen werden kurzzeitig Traveller beschäftigt um „Spitzen aufzufangen“. Sie müssen – je nach Land und Branche – damit rechnen, dass sie nicht so viel Geld verdienen, wie hierzulande qualifizierte Kräfte einer gleichen Branche. Aber – Fleiß, Pünktlichkeit und Willen vorausgesetzt – sie können auf jeden Fall so viel Geld verdienen, dass sie ihre Reisekasse genügend auffüllen, um zu leben, zu schlafen und zu reisen. Manchmal bleibt sogar noch etwas Geld für Anschaffungen übrig. Achtung: Sie sollten stets eine Reserve an finanziellen Mitteln parat haben für den Fall, dass sie plötzlich nicht (mehr) arbeiten können oder dürfen.

Was ihnen Work and Travel bringt

Eine ganze Menge: Sie sammeln sehr viele Erfahrungen auf beruflicher und privater Ebene, die ihnen langfristig helfen werden. Mit einem Work and Travel-Aufenthalt im Ausland werden sie sehr viel erleben, viele Städte, Regionen und vor allem Menschen kennenlernen und Kontakte knüpfen. Zudem werden sie sicher auch gleichgesinnte Traveller treffen, mit denen sie sich vielleicht zeitweise zusammenschließen. Dank der Flexibilität werden sie sehr viele Eindrücke sammeln und beim Jobben vielleicht sogar noch etwas für ihre Karriere tun. Denn künftige Arbeitgeber sehen solche Reisen grundsätzlich gern, zeigen sie doch, wie flexibel, offen und selbständig jemand ist. Das klappt natürlich besonders gut, wenn sie in einer Branche jobben, in der sie in der Heimat ebenfalls zuhause sind beziehungsweise es anstreben. Trotz all dieser Vorteile wollen wir auch nicht verschweigen, dass Traveller, die im Ausland jobben, recht häufig als „billige Arbeitskräfte“ ausgebeutet werden. Achten sie darauf, dass die Entlohnung für ihren Job nicht zu niedrig ist. Im Zweifel lassen sie ihn sein und suchen einen anderen…

Weitere Infos zu Work & Travel

Das Working Holiday-Portal "Auslandsjob.de" informiert über alle Formen des Auslandsaufenthalts, die in Verbindung mit Jobben bzw. Arbeiten stehen. Work & Travel ist die beliebteste Variante der Working Holidays. Alle Infos zu Work & Travel finden sie hier:

Work and Travel weltweit

Work and Travel Neuseeland

Work and Travel USA

Work and Travel Japan

Working Holiday Visum

Work & Travel-Angebote

Eine große Auswahl an Work & Travel und Working Holiday-Angeboten finden sie im "Programm-Finder" auf Auslandsjob.de:

Work and Travel-Angebote