Sprachreisen nach Italien

Wenn sie Lust auf eine Italienisch-Sprachreise haben, haben sie die Qual der Wahl. Denn in Italien finden sich über das Land verstreut viele gute Sprachschulen, in denen es Spaß macht, die italienische Sprache zu erlernen. Wie wäre es z. B. mit einer Sprachreise nach Rom? Dort erleben sie eine aufregende Mischung aus historischen Bauten und modernem, brodelndem Großstadtleben. Neben ihrem Italienisch-Sprachkurs haben sie also in ihrer Freizeit genügend Möglichkeiten für Aktivitäten und Ausflüge.

Florenz, Mailand oder Venedig?

Oder zieht es sie eher in die Toscana? Italienisch-Sprachreisen nach Florenz sind ebenfalls eine beliebte Möglichkeit. Oder wollen sie eher nach Mailand? Die Stadt im Norden Italiens gilt als Inbegriff italienischer Mode, beherbergt aber insbesondere auch Wirtschaftsunternehmen und die großen Medien Italiens. Nicht zu vergessen ist natürlich aber auch Venedig, die „Stadt der Verliebten“. Zwischen den Kanälen und Gässchen können sie Italienisch in einer weltweit einzigartigen Atmosphäre lernen.

Italienisch-Sprachreise + Badeurlaub

Italien ist natürlich aber auch für seine anderen Küsten- und Badeorte bekannt. Und auch dort kann sie eine Italienisch-Sprachreise hinführen. Ob Viareggio in der Toscana, Ravenna, Neapel, oder San Remo: Eine Italienisch-Sprachreise lässt sich wunderbar mit einem Badeurlaub verbinden. Und wenn ihnen das italienische Festland nicht südlich genug liegt, können sie auch auf Sizilien Italienisch lernen. Sprachschulen auf Sizilien gibt es in Syrakus und Taormina, so dass sie sich immer in unmittelbarer Nähe zum Meer befinden, wo sie sich vom Lernen hervorragend ausruhen können.

Weitere Informationen zu Sprachreisen nach Italien finden sie hier:

Sprachreisen nach Italien

Zielgruppen für eine Italienisch-Sprachreise

Schülersprachreisen nach Italien

Wenn sie noch zur Schule gehen und gerne ihre Italienisch-Kenntnisse verbessern wollen, gibt es auch für sie die Möglichkeit, eine Sprachreise nach Italien zu unternehmen. Bei Italienisch-Schülersprachreisen lernen sie zusammen mit anderen Schülern aus der ganzen Welt Italienisch. Sie werden nach ihren Kenntnissen eingestuft und nehmen dann täglich an einem Italienisch-Kurs teil, der zwar herausfordernd ist, aber trotzdem Spaß macht. In ihrer Freizeit erkunden sie zusammen mit ihren Mitschülern die Stadt, kommen mit ihnen in Kontakt und gewinnen so vielleicht neue Freunde aus verschiedenen Ländern.

Schülersprachreisen auf Italienisch sind insbesondere nach Rom und Lignano möglich. In Rom erleben sie das pulsierende Leben der Stadt und gehen auf Sightseeing-Tour, um die historischen Bauten und Denkmäler dieser aufregenden europäischen Metropole kennenzulernen. Lignano dagegen liegt direkt am Meer, so dass sie mit ihren Mitschülern Zeit am Strand verbringen können. Aber auch sonst haben sie genug zu tun, hat doch die Sprachschule einen Swimmingpool und verschiedene Sportanlagen zu bieten. So kommt während ihrer Sommerferien neben dem Lernen auch der Spaß nicht zu kurz.

Weitere Informationen zu Schülersprachreisen finden sie hier:

Schülersprachreisen

Business-Sprachreise Italienisch

Wollen sie Italienisch vor allem aus beruflichen Gründen lernen, können sie während einer Italienisch-Sprachreise auch spezielle Wirtschafts-Italienisch-Kurse besuchen. Dabei lernen sie von geschultem Lehrpersonal das Handwerkszeugs, um sich in einem beruflichen Kontext auf Italienisch zu verständigen. Geschäftskontakte nach Italien sind in Zukunft für sie also kein Problem mehr und viele Italiener in der Wirtschaft wissen es zu schätzen, dass man mit ihnen auf ihrer Muttersprache kommuniziert. Sprachschulen in Italien, die Wirtschafts-Italienisch anbieten, gibt es in Florenz und Mailand. Neben dem Büffeln kann man also eine dieser faszinierenden Städte erforschen. Und wer weiß, vielleicht knüpfen sie während ihrer Reise auch neue berufliche Kontakte.

Weitere Informationen zu Business-Sprachreisen finden sie hier:

Business-Sprachreisen

Italienisch-Sprachreise 50 plus

Wer über 50 ist und gerne mit Gleichaltrigen zusammen Italienisch lernen möchte, kann auch eine spezielle Italienisch-Sprachreise 50 plus buchen. Dabei ist man vielen anderen Sprachschülern aus der ganzen Welt zusammen und erlebt eine angenehme und entspannte Lernatmosphäre. 50 plus Sprachreisen auf Italienisch sind insbesondere nach Sizilien möglich. In Taormina erschließen sich dem aktiven Sprachurlauber viele Möglichkeiten für Ausflüge und Aktivitäten. Denn die Stadt hat antike Theater, wunderschöne Kirchen, Palazzi und römische Badestätten zu bieten. Außerdem fasziniert jeden Tag aufs neue der Ausblick auf den Ätna. Und da Taormina direkt am Meer liegt, lädt das kühle Nass zum Baden und Entspannen ein.

Weitere Informationen zu 50 plus-Sprachreisen finden sie hier:

50 plus-Sprachreise

Verschiedene Variationen für Erwachsene

Insgesamt kann man sagen, dass eine breite Palette an Möglichkeiten und Variationen für denjenigen bestehen, der eine Italienisch-Sprachreise plant. So kann eine Italienisch-Sprachreise auch zusammen mit Freunden und Kollegen gebucht werden. Solch eine Gruppensprachreise für Italienisch macht sicherlich ganz besonders viel Spaß. Aber auch für unterschiedliche Altersklassen gibt es spezielle Angebote. Wenn sie 25 oder älter sind und sie gerne möglichst mit Gleichaltrigen Italienisch lernen möchten, können sie auch eine 25 plus Italienisch-Sprachreise buchen.

Weitere Informationen zu Gruppensprachreisen finden sie hier:

Gruppensprachreisen

Italienisch-Sprachdiplome via Sprachreise erwerben

Möchten sie ihre Italienisch-Kenntnisse nachweisen lassen – egal ob für den Beruf, für ein Studium oder aus sonstigen Gründen – müssen sie in der Regel ein Italienisch-Sprachdiplom erwerben. Besonders gut vorbereiten können sie sich darauf durch eine Italienisch-Sprachreise. Denn dabei können sie spezielle Examenskurse an der Sprachschule in Italien belegen und sich so gezielt auf die Prüfung vorbereiten. Und dadurch, dass sie sich neben dem Unterricht mit den Einheimischen auf Italienisch unterhalten und so in das italienische Leben eintauchen, wird sich ihr Italienisch in kürzester Zeit stark verbessern, was beim Lernen in der Heimat kaum vorstellbar wäre.

Verschiedene Italienisch-Sprachdiplome

Sprachschulen, die auf das Erwerben eines Italienisch-Sprachdiplom ausgerichtet sind, gibt es u.a. in Rom. Dabei können je nach Sprachschule verschiedene Sprachdiplome erworben werden. So können sie sich z.B. auf das CELI vorbereiten, welches allgemeinsprachliches Italienisch nachweist. Mit dem CIC dagegen beweisen sie, dass sie Wirtschafts-Italienisch beherrschen. Das CILS wird oftmals als Zulassungsvoraussetzung für ein Studium an einer italienischen Universität benötigt.

Weitere Informationen zu Italienischen Sprachdiplomen finden sie hier:

Italienisch-Sprachdiplome

Alternativen zu einer Italienisch-Sprachreise

Online-Tools zum Italienisch lernen

Inzwischen sind aber natürlich auch im Internet einige Kurse zu finden, die ihnen das Italienisch-Lernen erleichtern sollen. Manche davon sind kostenpflichtig, andere zumindest zum Teil kostenlos. Zudem finden iie auch Apps für ihr Smartphone oder Tablet-Computer, mit denen sie gezielt z.B. italienische Vokabeln lernen können.

Weitere Informationen zu Möglichkeiten, Italienisch online zu lernen, finden sie hier:

Sprachen online lernen (E-learning)

Italienisch-Fernstudium

Wenn sie allerdings gar nicht verreisen wollen, können sie auch per Italienisch-Fernstudium ihre Italienisch-Sprachkenntnisse von zu Hause aus verbessern. Dabei erhalten sie Übungs- und Lehrmaterial nach Hause geschickt und können sich ihre Zeit frei einteilen, um sich systematisch im Italienischen zu steigern. Ein Italienisch-Fernstudium ist dabei für verschiedene Niveaustufen möglich: Egal ob sie noch über keine Kenntnisse verfügen oder bereits einiges an Können gesammelt haben, mit einem Italienisch-Fernstudium können sie genau das lernen, was sie auch wirklich weiterbringt. Und auch die Vorbereitung auf ein Italienisch-Sprachzertifikat ist durch ein Fernstudium möglich.

Weitere Informationen zu Italienisch via Fernstudium lernen, finden sie hier:

Fremdsprachen lernen per Fernstudium

Italienisch-Sprachkurs + Praktikum

Wenn sie ihre Italienisch-Kenntnisse verbessern wollen, eine Italienisch-Sprachreise für sie aber nicht das Richtige zu sein scheint, gibt es aber auch noch einige andere Möglichkeiten, durch die sie ihre Ziele erreichen können. Wenn sie z.B. Italienisch Lernen mit Arbeiten kombinieren wollen, können sie auch ein Auslandspraktikum in Italien zusammen mit einem Sprachkurs buchen. Zunächst bessern sie ihre Italienisch-Kenntnisse für einige Wochen in einer Sprachschule (z. B. in Rom, Florenz, Mailand oder Siena) auf, um im Anschluss ein Praktikum bei einem italienischen Unternehmen zu absolvieren. Damit lernen sie die Arbeitsmentalität der Italiener kennen und sind für zukünftige berufliche Kontakte nach Italien bestens gewappnet. Dabei können sie in verschiedenen Branchen unterkommen und damit das für sie passende Praktikum finden: Ob Tourismus, Handel, Architektur oder Recht, die Einsatzgebiete sind vielfältig.

Weitere Informationen zu Sprachkurs und Praktikum finden sie hier:

Sprachkurs + Praktikum